Tipps zur Stärkung des

      

       Immunsystems

 

 

"Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufwendet, braucht später einmal viel Zeit für seine Krankheit!"  Pfarrer Kneipp

 

-          1x wöchentlich Sauerkraut auf den Tisch

Alternativ auch möglich: 1 EL jeden Tag (kann kalt und roh 

gegessen werden)

 

-          Kanne-Brottrunk: 1 Stamperl 1 – 3 x täglich für ca. 3 Wochen

Meine Empfehlung für Kinder:

1 Stamperl Kanne-Brottrunk

0,2 l Apfelsaft

Evtl. noch mit etwas Wasser vermischen

1 x täglich auch für ca. 3 Wochen zu Beginn der Schnupfen-Zeit

 

-        Vitamin C-Gaben: sehr Vitamin C-haltige Speisen sind:

Sandornsaft (z. B. Weleda), Acerola-Kirsche-Lutschbonbon/-Kautabletten, Acerola-Saft (von Salus)

1 x täglich, oder alle 2 – 3 Tage

Aufpassen: bei leichtem Durchfall ist es überdosiert! Dosierung verringern!

 

      -          Kur mit Symbioflor I oder evtl. mit Pro-Symbioflor für 3 Wochen

             vorbeugend

 

-          Jeden Tag mind. 0,5 Std. Bewegung an der frischen Luft

 

-          Man kann auch ab und zu 1 Tasse Holunderblütentee trinken

Mal abgesehen davon, dass man, wenn keine Herz- oder Nierenbeschwerden vorliegen, sowieso darauf achten sollte, dass man ausreichend trinkt (2 l/Tag)

 

-          Wer keine Allergie hat, kann auch Propolis-Tropfen einnehmen

Propolis ist der Kitt, mit dem die Bienen den Eingang ihres Bienenstocks verschließen. Die Masse hat eine stark bakterienabtötende Wirkung

Einnahme: täglich 10 Tropfen auf eine kleines Stück Brot und dieses langsam kauen

Aber Achtung - die Tropfen können allergisch wirken, deshalb erst testen, ob man sie verträgt.

 

-          1 x Sauna pro Woche trägt zur Stärkung der Abwehr bei. Wer also Zeit, Lust und keine körperlichen Beschwerden hat, kann dies nutzen.

 

-          Kneipp-Güsse sind die Alternative für zu Hause

Am einfachsten wäre gleich am morgen nach dem Aufstehen die Arme kalt/warm abzuwaschen. Der wichtigste Effekt ist der Temperaturreiz auf der Haut, der das Immunsystem aktiviert.

 

-          Zu guter Letzt noch ein Rat: Streß bewirkt im Körper eine Ausschüttung von körpereigenem Cortison. Dieses wiederum „fährt das Immunsystem herunter“. Deshalb ist es sehr wichtig für ausreichend Ruhe und Entspannung zu sorgen.

 

 

Suchen Sie sich aus den verschiedenen Tipps das heraus, was für Sie gut umzusetzen ist und was Sie evtl. abwechslungsreich gestalten können. Immer das Gleiche macht auf die Dauer auch keinen Spaß.

 

Es gibt sicher noch viel mehr, das man machen kann. Wenn Ihnen was einfällt, umso besser, dann ist gleich noch mehr Abwechslung möglich – wir haben so viele alte Hausmittel, die leider etwas in Vergessenheit geraten sind.

 

Naturheilpraxis Aurbach

klassische Homöopathie/

Irisanalyse
Am Schulgarten 3

92364 Deining-Döllwang


hp-aurbach@web.de


Tel.: 0 91 84/80 93 01

Fax: 0 91 84/80 93 00

 


Sie können mich telefonisch 

von  Mo - Do: 8.30  - 17.30 Uhr

und          Fr.:  8.30  - 15.00 Uhr

erreichen.

 

Falls Sie mich persönlich nicht erreichen, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Ich rufe

schnellstmöglich zurück!

 

Termine nach Vereinbarung